© RUNKEL Grossansicht, Zurück zur Gesamtübersicht #artdisc.org Mediathek

coROMArresta VII

coROMArresta VII


Kunst von sc.Happy
inseriert: 20.03.20
Hits: 715

artdisc.org Media Bild

Wir treffen uns jetzt täglich, sitzen beisammen, trinken Kaffee, essen Kuchen, Kekse, tauschen Neuigkeiten aus. Es ist keine Pflicht, aber gut, um zu sehen, wie die anderen so drauf sind, wer von uns nicht da ist, was los sein könnte. Gestern wurde mit viel Beifall jene Familie begrüsst, die nun nach vierzehn Tagen Quarantäne wieder unter uns weilen darf. Vater, Mutter, Tochter, Sohn. Alles gut verlaufen. Einkauf und sonstige Besorgungen wurden durch andere Stipendiaten perfekt abgewickelt. Es hat ihnen an nichts gefehlt, außer eben an Spaziergängen hinaus, in die Parks, durch Straßen und Gassen, zu Plätzen und Freunden, halt solche Sachen eben. Keine verlorenen Zeit für alle Betroffenen. Mehr Zeit für einander. Der Vater sagt, er habe als Komponist eine überaus glückliche Phase erlebt, ungestört ganz wunderbar komponieren können. Die Tage so still. Die Nächte so anheimelnd. Die Ideen, die ihm gekommen sind, für ihn unersetzbar. Um einiges kostbarer und enger schien ihm das Familienleben abzulaufen. Die Gelassenheit, die sie umfing. Ob wir es mitbekommen hätten, mittags zwölf Uhr? Was denn nur. Die Römer auf ihren Balkons, auf die sie hinaustreten und sofort zu singen beginnen. Azzurro. Wärs doch das ganze Jahr lang so, Sommer mit blauem Himmel und Sonnenschein, brauchte man sich nicht so zu plagen, hätte genug Freizeit, um beieinander zu sein. Könnt ich in aller Ruhe und voll Erwartung mich auf dich freun! Azzurro ist in jenem Moment die Welt für alle Sänger, die in den letzten Tagen gemerkt haben, wie viel schlimmer es für sie ist, nicht bei den anderen Lieben zu sein. Nur Anrufe, Mails, Wünsche, Sehnen, Hoffen, Daumendrücken. So Azzurro sind die Tage in ihren Leben. Wir haben uns den Text ausgedruckt und sind, weil es sich bis zu uns herumgesprochen hat, dass noch einmal gesungen wird, um achtzehn Uhr auf dem Balkon der Chefin der Villa zusammengekommen. Wir haben laut und befreit Azzurro gesungen. Ich träume von langen Ferien mit weiten Reisen irgendwo hin, mit nur einen Koffer, Pyjamas und genügend Geld darin. Doch bis das wieder wahr wird, wollen wir froh sein und glücklich beisammen, die harten Prüfungen in Balkonien verbringen.

Kommentare: 1

♦ 20.03.20   16:23:53
Klasse

so ist es ...