♦  Letzter Eintrag
05.12.22   17:06:05

Wer hat uns verraten? Oder die sozialdemokratische Tradition der Kriegskredite


Angelsächsischer Profit-Krieg, Protofaschisten im Einklang unter sich: Lettland Estland Litauen Ukraine ..., Relativierung der Judenvernichtung und dem Vernichtungskrieg gegen Russland - unter der Leitung der Deutschen und den völkischen Möchtegern-Verbündeten: Lettland, Estland, Litauen, Ukraine, ... .

Nach dem Treffen der Nato-Außenminister in Bukarest in der vergangenen Woche verstärkt die Ampel-Koalition ihre Waffenlieferungen an Kiew. Medienberichten zufolge schickt Deutschland weitere sieben Flugabwehrpanzer vom Typ Gepard an die ukrainische Armee. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, dass die Panzer „derzeit vom Münchner Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann (KMW) instand gesetzt“ werden.

In seiner Rede machte Scholz deutlich, dass die deutschen Kriegsziele weit über Osteuropa hinausgehen. Er pries die „Umsetzung des Sondervermögens für die Bundeswehr von 100 Milliarden Euro“ und prahlte: „Wir sprechen hier über die größte Investition in unsere Streitkräfte seit ihrem Bestehen.“ Bei der von ihm ausgerufenen „Zeitenwende“ gehe es aber „um viel mehr als nur um ziemlich viel Geld“. Man brauche „von der Beschaffung bis zur Ausrüstung, von der Strategie bis in die Einsätze… mehr Entscheidungsfreude, mehr Risikobereitschaft und effizientere Strukturen“.

Vertreter der Nato-Staaten sprachen sich dafür aus, der Ukraine zu ermöglichen, auch Ziele in Russland selbst anzugreifen. „Wir sollten den Ukrainern erlauben, Waffen einzusetzen, um Raketenstellungen oder Flugplätze anzugreifen, von denen aus diese Operationen gestartet werden“, sagte der lettische Außenminister Edgars Rinkēvičs. Die Verbündeten sollten eine Eskalation „nicht fürchten“. In guter alter Tradition: Das Ausland reagiert jedes Mal auf Lettland empört, - auf die dort stattfindenden SS-Veranstaltung, die bis 2000 sogar offiziellen Status besaß. 2012 äußerte der Europarat seine „Besorgnis über jeden Versuch, die Mitgliedschaft in einer Einheit der Waffen-SS und die Kollaboration mit den Nazis zu rechtfertigen“.

Bezeichnenderweise stimmte auch die Linkspartei nicht gegen die Resolution und stellte sich damit hinter die Kriegspropaganda. Das kommt nicht überraschend. Ihre führenden Vertreter – wie der thüringische (West) Ministerpräsident Bodo Ramelow oder der (schwule) Berliner Bürgermeisterkandidat Klaus Lederer – trommeln für Waffenlieferungen an die mit rechtsextremen Kräften durchsetze ukrainische Armee und fordern sogar die Wiedereinführung der Wehrpflicht. [J. Stern Ws]



© Peter Wawerzinek Grossansicht, Zurück zur Gesamtübersicht #artdisc.org Mediathek

MANIFEST AN TERRORISTEN. Theodorakis öffnet dem Terrorismus
Haus und Fenster


Kunst von sc.Happy
inseriert: 20.11.09
Hits: 2451


artdisc.org Media Bild

Meine persönliche Freiheitsstatur

Quermann, Biermann, Schalk, Klier, Schabowski, Radomski, Schöbel oder Mausur - ach wie sie alle heissen, unsere in die Jahre gekommenen, so deutsch wie friedlichen Revolutionshelden aus der Dä-Dä-Ära, aus unser aller nicht sonderlich ruhmreichen Zeiten:
Mir ist kein Akt von solch erhabenen Mut und poetischer Grösse bekannt geworden wie der jüngst von Mikis Theodorakis bewiesene.

Von uns Pappkameraden kann dem Komponisten niemand das Wasserglas der Freiheit reichen.
Ich reiche ihm herzlich die Hand.
Die gleiche Hand, die ich Angela Davis drückte.
Die Hand, die ich Allende und Corvelan gereicht hätte.

Der grosse Mikis, der mich Kleiner Dichter nennt und so viel, viel grösser, stärker, geistreicher und mutiger ist als ich und meine Leute je waren, sind, sein werden (und glühend), bis ans Lebensende und weit über seine Lebenstage hinaus!
Mit gar nicht bangen, wild klopfenden Herzen unterzeichne ich die eben von Mikis Theodorakais an zwei terroristische Organisationen gerichtete Kampfantwort auf das Manifest, in dem sie ihn persönlich anzugreifen suchen und zum Ziel ihrer Aktionen erklären:

Öffentliche Reue-Erklärung an die Vereinigung der Zellen des Feuers und die Terroristische Partisanengruppe.

Meine jungen Helden, ich bin stolz auf Euch!
Ihr seid die wahren Nachfahren unserer Nationalhelden Kolokotronis, Androutsos und Aris Velouchiotis. Und darum auch die letzte Hoffnung unseres verratenen Volkes. Mit Eurer mutigen öffentlichen Verurteilung meiner Person habt Ihr mir die Augen geöffnet.
Ich gestehe, wenn auch zugegebenermassen sehr spät, dass ich ein Verräter war, ein Kollaborateur der Junta und der volksfeindlichen Rechten, und jetzt sehe ich reumütig meiner gerechten Strafe entgegen.
Mein Haus steht in einer kleinen Nebengasse der Garibaldistrasse, in der Epifanous 1. Von dem Zimmer aus, in dem ich mich gewöhnlich zum Schlafen hinlege, schaue ich auf den Hang des Philopappous-Hügels, und es wird für Euch ein Leichtes sein, vom Hügel aus einen Brandsatz zu werfen, mich damit zu töten und mich so von den Gewissensbissen, die mich plagen, zu befreien.
Ich werde, um Euch dabei behilflich zu sein, die Fenster weit offen stehen lassen, auch auf die Gefahr hin, dass ich mir dabei eine Grippe hole.

Aber wegen solcher Nebensächlichkeiten braucht man sich wohl keine Gedanken zu machen, wenn man es mit terroristischen Bestrafern zu tun hat?
Je vous remercie.
Mikis Theodorakis. Athen, 17.11.2009.

P.S. Armer Papadopoulos, wo bist Du, Dich Deiner Saat zu erfreuen?

Foto:
Der Autor Peter Wawerzinek verneigt sich
in der Stadt Athen
vor dem grossen griechischen Komponisten
Mikis Theodorakis.

und was bitteschön soll das gerede um henry und irlands fussball und die hände gottes der weltrevolution förderlich sein...

 Ich, der Kommentator, habe AGB + DSGVO gelesen!